Sprintweekend Thurgau

Nach langer, coronabedingter OL-Pause fand am 5./6. September im Thurgau wieder einmal ein Orientierungslauf-Wochenende statt. Am Samstag standen in Frauenfeld die Sprint-Staffel- und am Sonntag in Kreuzlingen die Einzel-Sprint-Schweizermeisterschaften auf dem Programm.

Nach langer, coronabedingter OL-Pause fand am 5./6. September im Thurgau wieder einmal ein Orientierungslauf-Wochenende statt. Am Samstag standen in Frauenfeld die Sprint-Staffel- und am Sonntag in Kreuzlingen die Einzel-Sprint-Schweizermeisterschaften auf dem Programm.

Für die OLG Huttwil war der Ausflug an diese beiden Anlässe die Vereinsreise 2020, nachdem das ursprüngliche Ziel, der Mehrtages-Orientierungslauf Oringen in Schweden, abgesagt worden war.

Mit Maske, Sportgepäck und guter Laune stiegen die Huttwiler Sportler am Samstag kurz vor Mittag in den Zug zur Sprintstaffel-Schweizermeisterschaft nach Frauenfeld. Im Stadion «Kleine Allmend» hat der Organisator «thurgorienta» ein Freiluft-Wettkampfzentrum eingerichtet, in dem die Corona-Schutzmassnahmen bei viel Platz und frischer Luft gut umgesetzt werden konnten.

Jede Staffel bestand aus vier Mitgliedern, die je eine Strecke von 2.5 – 3 Kilometern zu laufen hatten: Frau - Mann – Mann – Frau, mit Start und Übergabe/Ziel jeweils im Stadion.  Um 14 Uhr starteten die Elite-Staffeln. Es gewann das Team der ol norska mit der ehemaligen Huttwilerin Sarina Jenzer, Ueli Werren, Joey Hadorn und Sabine Hauswirth.

Um 15 Uhr war dann der Start des Hauptfeldes mit 62 teilnehmenden Teams, darunter drei der OLG Huttwil. Die Sieger benötigten für die vier Abschnitte 58:56 Minuten. Gut 11 Minuten später lief das erste Huttwiler-Team mit Christine Kurzen, Lukas Neuenschwander, Philipp Zappa und Tanja Häfeli als 20. ins Ziel. Dieser Rang im vorderen Drittel war vor allem das Verdienst der schnellen Schlussläuferin Tanja, die ihren Abschnitt als Zweitschnellste aller 62 Läuferinnen durchsprintete. Auf Platz 31 (Olivia Grossenbacher, Andreas Neuenschwander, Lukas Müller, Thabita Schneider) und Platz 58 (Aline Röthlisberger, Jan Kurzen, Thomas Hofer, Rebekka Neuenschwander) folgten die beiden anderen Huttwiler Tams. Im Gegensatz zu diversen Konkurrenten waren bei den Huttwilern alle Posten und in der richtigen Reihenfolge gestempelt. Später absolvierte auch das einzige Seniorenteam der OLG Huttwil ( Silvio Strub, Ernst und Barbara Zimmermann, Walter Neuenschwander) seine Staffel und lief auf Platz 37 von 55 Gestarteten.

Mit müden Beinen ging es nach dem Wettkampf am späten Nachmittag im Postauto weiter nach Stein am Rhein. Im benachbarten Wagenhausen, direkt am Rhein gelegen, war die gemütliche Gruppen-Unterkunft auf dem Camping-Platz. Das Nachtessen mit Spaghetti Bolognese als Hauptgang schmeckte prächtig.

Mehr oder weniger ausgeschlafen machte sich die 17-köpfige Huttwiler-Delegation am Sonntagmorgen nach reichhaltigem Frühstück auf den Weg zur Besichtigung des hübschen Städtchens Stein am Rhein. Am Mittag ging es von dort mit dem Zug weiter nach Kreuzlingen, dem Austragungsort der Einzel-Sprint-Schweizermeisterschaften.

Der Himmel war bedeckt, die Temperaturen aber sehr angenehm und es blieb bis zur Abreise trocken. Am Dreispitz war das Wettkampfzentrum – heute mit Maskenpflicht.

Die Veranstalter der OL Amriswil hatten interessante und intensive Bahnen gelegt. Die Posten folgten rasch aufeinander, es gab viele abwechslungsreiche Abschnitte und kleine Durchgänge, wo stetige Konzentration gefordert war.

Der Sprint-Lauf gelang den 20 Huttwiler Läuferinnen und Läufern ganz unterschiedlich: einen Spitzen-Platz erreichte Walter Neuenschwander in der Kategorie Herren B. Nachdem er am Samstag in der Staffel noch mit Posten gekämpft hatte, die nicht da waren, wo er sie erwartete, und mit Bäumen, die auf der «falschen» Seite standen, gelang ihm in Kreuzlingen ein solider Lauf und er belegten den ausgezeichneten 3. Schlussrang, direkt hinter dem Wyniger Andreas Zaugg. Ebenfalls ein hervorragendes Resultat erzielte einmal mehr Lukas Müller. Er verpasste in der Kategorie Herren 40 das Podest nur ganz knapp und wurde 4. Als weitere Huttwiler Top-Ten-Platzierungen sind der 5. Platz von Ernst Kläy (Herren 70) sowie der 8. Rang von Silvio Strub (Herren 65) zu erwähnen. Ebenfalls zufrieden waren die zahlreichen HuttwilerInnen, die in ihren Kategorien einen Platz unter den ersten 20 erreichten: Sarina Jenzer, (11./Elite Damen), Olivia Grossenbacher (13./Damen A mittel), Andreas Neuenschwander (14./H12) , Christine Kurzen (17./D45) sowie Philipp Zappa (18.) und Thomas Hofer (19./beide Herren A lang). Wie am Vortag stempelten auch die übrigen Huttwiler alle Posten korrekt und niemand musste disqualifiziert werden.

Es war ein sportliches und endlich auch wieder einmal geselliges Wochenende mit vielen Gesprächen rund um den Orientierungslauf im Speziellen und das Leben im Allgemeinen.

 

Bilder

 

 

Weitere Einträge
National und Regional

Bei schönstem Herbstwetter fanden am vergangenen Wochenende die Schweizermeisterschaften im OL über die Langdistanz statt. In der Elite setzten sich...

Newseintrag lesen
Trainings

Im Training vom vergangenen Donnerstag fand der alljährliche interne OLG-Score-OL im Fluewald statt. Herzlichen Dank an Aschi Zimmermann fürs...

Newseintrag lesen
Huttwiler OL

Bei schönstem Wetter und angenehmen Temperaturen organisierte die OLG Huttwil ihren alljährlichen Abend-OL. Die anspruchsvollen Bahnen und der schöne...

Newseintrag lesen
Huttwiler OL

Am Donnerstagabend, 27. August 2020 organisiert die OLG Huttwil den diesjährigen Schlusslauf der impOLs-Laufserie im Blattenberg.

Newseintrag lesen
Klubleben

Jael Hirschi (12) aus Auswil ist seit letztem Herbst Mitglied der OLG Huttwil und bestritt am 2. impOLs-Abendlauf ihren ersten wettkampfmässigen...

Newseintrag lesen
Terminübersicht und Downloads